Erinnerungen wichtig oder nicht?


Da ich es persönlich schön finde, wenn manche Erinnerungen geteilt werden, z.B. in einem Blog, oder zuhöre, denke ich darüber nach, was Erinnerungen zu haben, gute, wie schlechte, vergessene oder einprägsame bedeuten, da sie uns immer begleiten, oder warum sich Manschen sich nicht gerne erinnern. es sind unsere Geheimnisse, die nur uns gehören, sie sind wichtig.

aqu.winde

Erinnerungen 

In jungen Jahren wird die Erinnerung der erste Liebe im Vordergrund stehen. Die Gedanken an unsere Zukunft, wie wo und mit wem wir leben möchten was von vielerlei unterschiedliche Träumen, Erwartungen und Wünschen geprägt ist. Welche Ausbildung uns unsere Eltern ermöglichen und was wir noch selbst erarbeiten und welche Berufe wir ausüben werden. Das unmittelbare Umfeld und der Umgang mit Menschen, in der Familie und außerhalb der Familie. Welche Ziele oder Vorbilder uns anziehen. Die Unterschiede können doch sehr groß sein, ob wir schnell erwachsen werden müssen, oder Kinder bleiben, abhängig oder unabhängig, bzw. selbständig Entscheidungen treffen werden. Ernüchterungen oder Enttäuschungen auch Scheitern nehmen auch einen Platz ein. Je höher wir selbst die Ziele abstecken, werden wir dem gerecht, oder entsteht Druck, diesen oft hohen Anforderungen nicht gerecht zu werden. Dieser Druck wird nicht nur von außen auf uns einwirken, sondern meist von uns selbst. Andererseits hängt es von unserer Geduld, unseres Durchhaltevermögens auch ab, was wir erreichen können. Das Karussell dreht sich mal in die eine oder andere Richtung. Einordnen und der Umgang damit zu lernen. Emotionen und Gefühle und Leidenschaften leiten uns. 

Je nachdem in welchem Lebensabschnitt wir uns befinden. Die Frage nach dem Sinn des Lebens wird uns immer begleiten. Wo kommen wir her, wer sind wir, wonach streben wir. Nach Erfolg, Anerkennung, Karriere, Wichtigkeit, Geld, Selbstdarstellung, dabei stolpern wir über die Fallstricke des Neides, der Eifersucht, der Einbildung, der Überschätzung, der Großspurigkeit, der Übermut, Engherzigkeit, Engstirnigkeit, Geiz. Es mangelt an Empathie, an Mut, an der Bereitschaft zu Veränderungen, an Neugierde und oft an Freude und Leidenschaft, klare Entscheidungen zu treffen und heute mehr denn je an Verantwortungslosigkeit, auch bei Fehlentscheidungen, sich Fehler einzugestehen. Zu wissen wo wir herkommen und welche Richtung wir einschlagen wollen, liegt in unserem Verantwortungsbereich.  

Schieben wir dies alles zur Seite, auch die Erinnerungen sind dabei wichtig, welche Erfahrungen wir in uns tragen, dann spüren wir eine Unzufriedenheit und suchen unser Glück im Materiellen oder in Bereichen, die unweigerlich dem Unglück näher liegen. 

Das Glück, welches auch immer, das wahre Glück liegt in uns selbst. Die Erinnerungen sind ein wertvolles Gut, gilt es zu bewahren, sowie das Glück, das liegt oft näher als wir denken. Ohne Erinnerungsvermögen wären wir leer und nicht lebensfähig. Auch dem Unglück, der Trauer, der Einsamkeit, den Unfähigkeiten jeglicher Art müssen wir uns stellen. Ein jeder Mensch ist einzigartig und wichtig in seinem Dasein und kann zu einer lebenswerten Welt etwas beitragen.          

 

Veröffentlicht von

afrikafrau

Afrika begeistert - viele Jahre in diversen Ländern, auf vorgelagerten Inseln unterwegs-

2 Gedanken zu „Erinnerungen wichtig oder nicht?“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s