Baobab-Affenbrotbäume

img_3300

img_3299

Pastell auf gelbem Tonpapier – auf IngrèsPapier die Wirkung,sehr viel weicher, mit Händen gewischt und schnell gearbeitet, es drängte mich, mir die „Baobab“ Bäume auf Papier zu bannen.Je nach Jahreszeit,Tageszeit und Licht verändern sie sich.Tragen die Geschichte von Jahrhunderten in ihren Wurzeln, heiligeBäume, sie werfen ihre Schatten,in den bizarren Ästen hausen die Ahnengeister,ein idealer Platz für Rituale.Einmal im Jahr tragen sie Blätter und Früchte ( DAS BROT DER AFFEN) die  an den Ästen hängen wie graue Mäuse, das innere der Schale erfrischend säuerlich,wie unsere sauren Bonbons schmeckt, eingeweicht und als Getränk vitaminreiches Getränk gereicht wird. Ein besondere heilige Erde,auf denen sie wachsen.Sie verzaubern und stehen auch mahnend in der Landschaft, erinnern sie doch an alte Zeiten.

 

 

Teestunde

James hat feinen Kräutertee zubereitet, mit Kräutern von Hand liebevoll aus Arabella`sGarten gepflückt, getrocknet gerebbelt und zum Genießen bei mir eingetroffen.

Der Tee hat ein feines mildes Aroma, eine gekonnte Zusammenstellung, bewundernswert, da dies viel Erfahrung erfordert, abgerundet, köstlich. Herzlichen Dank und liebe Adventsgrüsse an dich Arabella, die Kräuterfee.