Persönliche Weltansichten


Metall - Materialbild

Eine Welt der Sehenden oder der Blinden?

Diese Buchtitel tauchten bei mir plötzlich auf, wie aus dem Nichts. Buchtitel von José Saramago. In welcher Welt leben wir, in einer Welt der Tauben, der Blinden, der Achtlosen, in einer Welt des Versagens aller? Eine Welt in der Corona Kriese, die uns überrascht hat? Die Bürger stellen sich viele Fragen, bekommen sie die wirklichen Antworten? Die Mächtigen geben uns Zahlen, Listen, Diagramme, schön bunt, der unterschiedlichsten Art, von der Wissenschaft, wiederum Erklärungen und was sie wissen und was nicht. Die Technik muss herhalten, die Vorhersagen, wer gibt denn die Parameter vor, das KI, Programme, die wie gewünscht die passenden Ergebnisse liefern.  Einige Staats Lenker begeben sich in Quarantäne, wie seltsam, diese offizielle Einigkeit, den Bürgern zu erklären, was unbedingt jetzt zu tun und zu lassen ist, mit Verordnungen, Vorschriften, Kontrollen und Anweisungen. Die Ängstlichen, die Schwachen, die Alten, die Kranken, Armen, Einsamen, Geplagten, die Unwissenden, werden in eine Angst Starre versetzt, manche sogar in Panik geraten.. Was wird auf dem Rücken der Menschen eigentlich ausgefochten? Zweifel unerwünscht, alternativ los, wirklich??? Es betrifft das Leben aller Menschen auf dieser Welt, wissen die Mächtigen, was sie hier tun? Zynisch vielleicht, wer denken könnte, oder ahnt, welch ein „Monopoly“, in dem einige, diejenigen, die die Macht besitzen wollen, durchsetzen wollen, diese, an sich reißen? Knappheit an allen Ecken und Enden, ist die nicht ein Mangel an Klugheit, an Einsicht, an Übersicht, an Solidarität wird uns vorgespiegelt. Nur Mangel an Geld herrscht nirgendwo anscheinend, es wird einfach gedruckt, die Gier danach macht alles möglich. Diese Form der Herrschaft verspricht nicht sehr viel Gutes. Geld kann man nicht essen. Wer keinen Mangel kennt, weiß nicht, was es bedeutet, zu überleben. Der überbordende Fortschrittsglaube, ein fehlgeschlagener Versuch, unsichtbarer Herrschaft über die ganze Menschheit, über die Natur? Eine Überheblichkeit zu glauben, wir wären besser als die Natur, wir können es nicht, wir zerstören die Lebensgrundlage der Menschheit, manipulieren, verändern, Größenwahnsinn der Forscher, die für Geld überall eingreifen, die Natur lässt sich nicht beherrschen. Glauben sie diesen Glücksversprechen nicht, es wäre doch alles zum Wohle aller, alles sei möglich, aber anders, wenn wir es denn wollten. Die Worte der Wissenden verhallen, ihre Stimmen sind zu leise, zu zaghaft, machtlos. Wollen wir eine Welt der _Stummen, der Blinden, mit virtuellen Brillen, in verwirrenden Welten geführt, um die Realität auszublenden. Es geht doch um unsere eine Welt, die allen gehört, wir haben keine andere, als die reale Welt, ob sie uns gefällt oder nicht, wir könnten sie umgestalten und mitgestalten.

 

 

Veröffentlicht von

afrikafrau

Afrika begeistert - viele Jahre in diversen Ländern, auf vorgelagerten Inseln unterwegs-

4 Gedanken zu „Persönliche Weltansichten“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s