Meine Gedanken……….


sonne

Gedanken zu sinnlosen Debatten und was mir „auf den Nägeln brennt“ Realitätsverweigerung- Flucht in virtuelle oder andere Welten – —–

 

Haben  die Menschen den Verstand verloren, können wir nicht mehr selbst denken. Nein, natürlich nicht, obwohl es häufig so scheint, das Unbehagen macht sich breit, warum wohl….

Warum lassen wir uns von unsinnigen Scheindebatten so stark beeinflussen?Undifferenzierte Häppchen werden uns überall präsentiert, unreflektierte und von Unkenntnis gezeichnete Meinungen überflutet, in wichtigen Themenbereichen, über die sich jeder Mensch informieren möchte und sich auch interessiert, aber mit keinem Anspruch, dies zu hinterfragen, sich selbst kundig zu machen, seinen Erfahrungsschatz zu erweitern und vor allen Dingen, die Fähigkeit zu üben, sich selbst eine eigene Meinung bilden.Wir sind anscheinend zu bequem geworden, lassen uns alles vorkauen und übernehmen freiwillig, die uns vorgesetzten Meinungen und angeblichen wichtigen Informationen. Erschreckend, dass auch der sogenannte „ gebildete“ Personenkreis inzwischen dazugehört. Mit diesen Argumenten, wie z.B. das Weltgeschehen sei so komplex und kompliziert, dass uns dies alles von nicht immer seriösen Wissenschaftlern und sogenannten Spezialisten erklärt werden muss…..da sträuben sich mir die Haare, bemerken wir nicht, dass überall ein Kalkül dahintersteckt. Wir sind so getrieben von unseren Alltagssorgen und Problemen, dass wir das Weltgeschehen nicht mehr einordnen können???

Sind wir unfähig geworden Veränderungen zu wagen, oder einzufordern, nein, aber solcherlei Aufforderungen werden nicht gehört, die Einseitigkeiten gepflegt, uns gesagt, uns geht es doch allen gut, nein Veränderungen sind nicht gewollt, diese werden gefestigt und zementiert. Vor allem sollen wir durch Scheindebatten, sinnlosen Diskussionen abgelenkt werden, immer wieder werden uns dieselben oder neue Feindbilder präsentiert, Angst geschürt, Gesetzte geschnürt, die nicht durchdacht sind, somit wirkungslos, da sie nicht überwacht werden. Wichtige Aufgaben werden nicht erledigt, nur viel debattiert, aber nicht wirklich gearbeitet, damit die Bevölkerung glaubt, es tut sich etwas. Diejenigen, die Veränderungen erreichen könnten, werden weggedrückt, diejenigen die dem sogenannten  „mainstream“ folgen, gehätschelt und befördert. Alle erzählen dasselbe, in unzähligen Varianten immer wieder, in Dauerschleife, das ist zutiefst unbefriedigend, uns wird vorgegaukelt, handlungsfähig zu sein. Visionäre fehlen, oder werden im Kein erstickt. Jeder Einzelne sollte versuchen auf seine Art im Stillen dagegen steuern, nicht mutlos, diejenigen, die es ernst meinen unterstützen, aber genau hinschauen, nicht den einfachen Antworten folgen, selbst denken lernen, es nicht jemand anderen überlassen. Nicht wie Maschinen automatisch einschalten, wenn es kompliziert wird, ausschalten. Wir müssen uns selbst befähigen, niemand wird es für uns übernehmen, auch nicht die, ach so cleveren Algorithmen, die uns mit ihrer angeblich gesteuerten Intelligenz all die Schwierigkeiten, die Krankheiten, die Probleme abnehmen, lösen werden, die ja auch von gewissen „Spezialisten“  angelegt und gesteuert werden.

Unsere Jugendlichen werden zu „handy-junkies“ ständig abgelenkt, nicht konzentriert, teilweise, ohne Perspektiven,mit „games“ gefüttert, nicht gut ausgebildet, nicht gut bezahlt. Immer wieder das gleiche „Mandra „: Vollzeit für alle, Fortbildung, Bildung für alle, Armut nicht existent, bescheuerte Islam-Debatten, Versprechungen, Stagnation Verweigerung, keine Visionen, kein Plan, nur Palaver für viel Geld. Monopoly für Erwachsene,….Wachstum „auf Teufel komm raus“ Kapitalismus in dieser Form , ein Verhängnis für uns alle, für die nächste Generation, die darauf getrimmt werden soll,wie Maschinen zu funktionieren,sich womöglich „chips“ implantieren zu lassen, um uns besser nur in eine Richtung zu steuern, dies finde ich so etwas von irre, helft mit, dieses System umzukrempeln, aussteigen können die Wenigsten, etwas anderesNeues wagen, damit wir eine lebenswerte Welt hinterlassen. Nicht spekulieren, dann machen wir uns eben andere Planeten zu eigen, das wird nicht funktionieren. Wissen kann auch eine positive Macht sein. Das sollten wir uns selbst erarbeiten, das wird unsere Aufgabe sein, wer aufgibt und keine Ahnung von den Zusammenhängen besitzt, dem kann man alles Mögliche bzw. Unmögliche vormachen…..

Jeder in seiner Umgebung und mit seinen Möglichkeiten darüber nachdenken, dann danach handeln. Jetzt …….

____________________________________________________________________________________________

Hinweis: „fake news“ etc. macht es uns schwer, zu differenzieren, zu informieren, was hinter den Kulissen passiert ……..

Mein persönliches „statement“ hier, um vielleicht dazu anregen, zu übelegen, was wir selbst dazu beitragen können, unsere Gedanken zu bündeln, Ideen zu erarbeiten, welche Möglichkeiten wir haben, etwas zu tun, etwas zu verändern, darüber auszutauschen——-

 

 

 

       

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht von

afrikafrau

Afrika begeistert - viele Jahre in diversen Ländern, auf vorgelagerten Inseln unterwegs-

11 Gedanken zu „Meine Gedanken……….“

  1. Ich habe deinen Bericht vor einem Tag und heute nochmals gelesen. Ich kann dir nur beipflichten, weil ich ähnlich empfinde. Wir können leider nur in unserem kleinen Umfeld friedlich und respektvoll miteinander leben und dafür sorgen, dass es so bleibt.
    Achtung vor Menschenwürde und der Schöpfung haben diese „weltfremden“ Machtpolitiker in Ost und West leider nicht…

    Liken

    1. vielnen Dank für deinen Beitrag und für das „Mitdenken“ wirklich glaube eine andere Möglichkeit haben wir nicht, versuchen in unserem unmittelbaren Umfeld eine Anregung schaffen, daß es auch anders geht, das wäre für alle wichtig und notwendig, sich mehr Mühe geben…………..

      Liken

  2. Grad heute, nach der erneuten Bombardierung Syriens aufgrund einer vom mainstream fleißig mitgetragenen Lügengeschichte, ist dein Beitrag für mich tröstlich. Ich werde nie mainstream sein, da ich immer hinterfrage und versuche, die wirklichen Motive der Handelnden, auch meine eigenen, klar zu sehen. Das führt freilich zu vielen schweren Gedanken, zumal ich nicht viel tun kann. Liebe Grüße aus Griechenland, das mal wieder am Rande einer Kriegszone entlangdümpelt. Ich fühle mich grad wie während des Jugoslawienkriegs: grauenhaft hilflos und wütend. Nun muss ich zeichnen gehen, um die Nerven zu beruhigen. LG

    Liken

    1. vielen Dank Gerda für deinen Beitrag, so bin ich mir auch vorgekommen, als ich vor Tagen dieses statement angelgt habe, mich
      dann gefragt habe, was kann ich persönlich dem entgegensetzen, da hast du schon recht Gerda, aber nur in Unsicherheit und Angst zu verharren beherrsche ich nicht sehr gut. Wir können zuallererst versuchen, Vorbilder zu suchen, mutig sein, nicht sprachlos bleiben. Kreativ bleiben, um klaren Kopf zu bewahren, um zu begreifen.was da gerade passiert ist sehr beunruhigend, ja.
      wir wissen aber nicht genau, was noch stimmt und was nicht, das macht es uns schwer. Lügen und Unwahrheiten, kaum noch auseinander zu halten sind. Mächtig sind wir nicht, aber Worte besitzen auch Macht, Worte von vielen……….

      Liken

  3. MIndestens genauso gefährlich ist es, wenn Menschen, die mangels Bildung keine 2 Zentimeter über den eigenen Tellerrand hinaussehen können, alles glauben, was ihnen gebildete Paranoiker vorgaukeln möchten. Wie zum Beispiel: es gibt jede Menge mysteriöse Verschwörungen, von denen niemand außer sie selbst irgendetwas wissen und verstehen….. Nichts ist so, wie die Medien, meistens völlig undifferenziert als „Lügenpresse“ bezeichnet, berichten. Es ist alles ganz anders. Wie denn? fragt man. „NA das sieht doch jeder, der denken kann“ ist dann die Antwort.
    Mir fällt dazu eine zwar gebildete, aber unendlich eitle und reichlich paranoide Dame ein, die durch Bloghausen geistert und alle belehrt über die einzig richtige Meinung, nämlich ihre ……

    Liken

    1. danke für deinem Beitrag myriade, das ist auch eine Seite des Menschen, immer nur die eigene Meinung als richtig anzusehen, weil das häufig einfacher erscheint, dann hört man nicht mehr zu und setzt sich nicht mehr mit anderen Meinungen auseinander, bequemer, wobei diese Menschen dies auch nicht möchten- Ein Unvermögen, ganz sicher, einen Grund denke ich entdeckt zu haben, im klein klein verharren, die eigene Unzufriedenheit nicht sehen können, derart festgefahren. Nicht offen für die Welt, da nie woanders gelebt haben, derart festgefahren, verhärtet, nicht mal fähig, die eigenen Uzulänglichkeiten zu erkennen, immer irgendwen als Schuldigen ausfindig machen, nur nicht sich selbst verändern-nicht können- häufig Menschen, denen es zu…zu gut geht….sich satt eingerichtet haben- aber mein Gedanke war eher nicht den Fehler auch bei anderen zu sehen, sondern die eigene Haltung zu überprüfen, zu überlegen wo eine Möglichkeit besteht, bei sich selbst beginnen, vielleicht Korrekturen der eigenen Meinung , offen zu bleiben, wieder anderen nur mal zuzuhören……..

      Gefällt 1 Person

      1. Wohl muss man auch die eigenen Eingefahrenheiten überprüfen, keine Frage, immer und immer wieder. Tu ich auch. Trotzdem oder gerade deswegen nerven mich bestimmte Haltungen

        Liken

      2. ja, das kann schon sehr nerven, dies kenne ich auch, bemerkte aber das ich mich dies selbst ausbremse, wenn ich die Erwartung an andere stelle, die nicht erfüllt werden können, blockiert das meine eigene Handlunglungsfähigkeit…..,

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s