“ die oldie`s“


juli2Klassenstammtisch

Wir waren eine große Klasse, aufgeteilt in die Lateiner und in die Franzosen. Jetzt sind wir die „oldies“.Da viele von uns in der Nähe geblieben sind, oder nie weg gewesen, oder wieder zurückgekehrt, treffen wir uns viermal im Jahr und rücken wieder zusammen.Die einen haben sich gar nicht verändert, die anderen erkennt man kaum wieder. Silbergraue Haare haben die meisten bekommen, Kinder und Enkelkinder, kinderlos geblieben, alleinlebend die wenigsten. Beruflich natürlich alle erfolgreich, auch welche die man damals eher als Verlierer gesehen hat, haben sich weiterentwickelt, Titel und Ansehen erworben. Falsche Zähne und andere Ersatzteile, ja, auch einige, die nicht kommen können, schwerkrank, einige werden wir niemals wieder sehen, sie sind tot. Auch die meisten Lehrer sind schon gestorben. Wir hatten seltsame Lehrer, Unser Klassenlehrer  litt unter Malaria, einer hatte einen Holzfuß, ein anderer ein unverhohlener Nazi, einen aus heutiger Sicht, frauenfeindlichen, zynischen Mathematiklehrer, kriegsgeschädigt, zurückhaltender, die Biologie, die  Englischlehrerin, der Geschichts- und Erdkundeunterricht, heute kaum vorstellbar, eine bunte Mischung. Alle hatten es sicher schwer mit uns, etwas mehr Respekt den Lehrern gegenüber ,war uns aber doch anerzogen worden. Privates wird in kurzen Einzelgesprächen schon mal ausgetauscht.Verschiedene Themen werden gestreift, schon mal diskutiert.Unbequeme brisante Themen werden ausgelassen. Wir haben uns aber vorgenommen, nicht nur über Krankheiten, Probleme zu sprechen, das Erinnern an wichtige Ereignisse, lustige Begebenheiten, hängengebliebene Aussagen, unverständliches Benehmen einzelner  Lehrer. Aufenthalt im  Schullandheim, gab es damals, wer wen verehrte, alte Tanzstundengeschichten, Studienjahre, berufliche Laufbahnen, Lebenserfahrung haben alle gesammelt. Ein Gedankenaustausch findet mal mehr, mal weniger statt, aber fremd sind wir uns nicht, die Charaktereigenschaften jetzt stärker sichtbar, sind ausgeprägter wahrnehmbar.       

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu ““ die oldie`s“

  1. Also ich bin ganz froh, dass ich mich aufgrund der Distanz vor Klassentreffen drücken kann. Es gibt nur ein paar Leute, die mir etwas bedeuten, und mit denen bin ich so in Kontakt. Vielleicht sind auch noch nicht genug Jahre verstrichen. 😉

    1. Für dich kommt auch erst der Sohn, der Mann, Familie, Corinna, eine neue Heimat.
      wenn dann das Kind erwachsen, der Job erledigt, oder andere Veränderungen passieren,
      könnnte dies evtl. überlegt werden, vorher denkt man darüber nicht nach.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s