Märchen????


Cap Mechant – link zu youtube

Urwaldtrip

Irgendwie versuchte ich ein Erlebnis festzuhalten, was uns zwei “ „Ma Petite „und mich, zutiefst verwirrt hatte, einen Trip zumCap Mechant auf La Reunion. davon gibt es mehrere, aber wie erzähltman solche Erlebnisse? Ein Versuch….lest selbst……
Verirrt, verwirrt im Zauberwald von Cap Mechant

Unfreundlich fallen die dunklen Felsen steil ins Meer hinab.
Die Wellen kämpfen, verlieren, verschwinden in den
offenen Schlund der wilden See. Mit voller Wucht bäumen sie
sich wieder auf. In den ausgewaschenen Höhlen hausen wilde
Gestalten. Lautes Gurgeln, Zischen und Pfeifen dringt durch
Den Wassernebel herauf. Schaumkronen hüpfen hoch,
hauchen feuchte Küsse auf den Fels. Unten die Piratennester,
Vogelnester kleben in den Spalten, feucht und kalt in den
Felsspalten, der Dunkelheit.
Oben auf dem Plateau schiebt die Sonne die Wolken beiseite,
Sonnenlicht tanzt durch die riesigen Fingerfarnblätter, lässt
Gräser seidig schimmern, versteckt sich in den hohen Palmen,
Wurzelbäume in unfreiwilliger Umarmung wachsen in den
Himmel, ineinander verschlungen, der Wind vermag es nicht,
sie zu trennen, sie halten sich, sie sträuben sich, winden sich,
klammern sich, entkommen aber nicht.
Die Vogelspinnenfrau versteckt sich ängstlich in ihrem Netz.
Die kleinen wurzelkinder verschwinden rasch in ihrer
Baumbehausung. Davor steht der dicke Blaubeerenmann als
Wächter. Die Piratenseelen finden keine Ruhe, sie irren von
Ast zu Ast.
Was tun wir hier, wie sind wir hier her gekommen, wir wissen
es nicht mehr, irren in diesem Zauberwald umher, sehen aber
nicht die Vogelspinnenfrau und nicht den blauen Beerenmann,
weil weil wir plötzlich blind sind, nur den rauen Stimmen der
Piratenseelen folgen die uns immer tiefer in den gespenstigen
Wald hineinlocken. Schwirrende Gesänge, Feenwesen, die
durch die Luft tanzen. Die Wurzelkinder binden jeden Eindring-
ling an den starken Wurzelnbäumen fest. Starr stehen wir zwei
Eindringlinge, um nicht den Verlockungen der verlorenen
Seelen zu folgen und im Abgrund verschwinden.
Ma Petite ist wie vom Erdboden verschluckt, nur die hohen
Gräser, bunt schillernde Vögel huschen an mir vorbei.
Keine Menschenseele ist zu sehen oder zu hören, was soll ich tun?
Eine raue Stimme krächzt geh weiter… schnell…., ich bin wie gelähmt,
kann mich nicht bewegen, meine beine sind scher, mein Kopf
schirrt. Plötzlich ein greller Vogelschrei, der mich erschreckt, dann
beginne ich zu laufen, aber ich weiß nicht in welche Richtung,
immer weiter. Erschöpft und verschwitzt gelange ich an den Rand
des Zauberwaldes.
„ Wo warst du denn so lange??“
„Wieso, ich habe dich nicht mehr gesehen und dich gesucht,
wo hast du dich versteckt gehalten??“
Etwas verwirrt schaut sie mich an „ habe dich auch gesucht, du warst
plötzlich verschwunden.“
Unser Gedächtnis kehrt in unsere Köpfe zurück.
Wir sollten den nächsten Bus nehmen und zurückfahren.

 

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Märchen????

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s